Wie in vielen anderen Branchen kommt der Digitalisierung in der Freizeit- und Tourismuswirtschaft eine immer wichtigere Rolle zu. Eine durchdachte Digitalstrategie hilft den Unternehmen dabei, interne Prozesse effizienter zu gestalten und agiler zu werden. Ein Bereich, der häufig vernachlässigt wird, aber grosses Optimierungspotenzial bietet, ist die Bargeldverarbeitung. Denn bisher ist sie meist noch sehr zeitaufwendig und fehleranfällig – und lässt so unnötige Kosten entstehen.

Intelligente Cash-Management-Lösungen von GLORY bieten zahlreiche Vorteile. Für die Gäste fungieren sie als bequeme, intuitiv bedienbare Einzahlungslösungen, die Wechselgeld passend herausgeben. Den Freizeit- und Tourismusbetrieben ermöglichen die Cash-Management-Systeme eine erhöhte Sicherheit beim Bargeldhandling. Sammelkassetten für den sicheren Transport, aber auch weniger frei zugängliches Bargeld reduzieren das Risiko von Diebstahl oder Bargeldverlusten.

Optimierung des Bargeldmanagements in vier einfachen Schritten

  • Die modernen, erweiterbaren Cash-Management-Lösungen automatisieren das Handling des Bargelds direkt am Cash Touchpoint. Das System bietet dabei ein völlig sicheres und geschlossenes Bargeldmanagement.

  • Die Geräte nehmen Münzen und Banknoten an, prüfen sie auf Echtheit, geben Wechselgeld passend heraus und verwahren das Bargeld gut geschützt vor unbefugtem Zugriff.

  • Die Bargeldmanagementsysteme tragen zu mehr Effizienz bei, denn sie ermöglichen es durch die automatisierte Abwicklung, lange Warteschlangen in hochfrequentierten Einrichtungen oder an sehr beliebten Reisezielen zu vermeiden.

  • Bargeld aus dem Recycling-System im Frontoffice wird in das abgesicherte Backoffice-System überführt. Dort erfolgt eine erneute Überprüfung durch integrierte, hochleistungsfähige Scanner. Das schützt vor Falschgeld und minimiert gleichzeitig die Gefahr von Fehlern beim Zählen oder Kassendifferenzen durch Diebstahl.

Die automatisierte Bargeldbearbeitung setzt Ressourcen der Mitarbeiter frei, die dann für neue Aufgaben, beispielsweise im Besucher- und Gästeservice, genutzt werden können.

Solution Brief Tourismus- und Freizeitindustrie